Online Depot Vergleich - Geld sparen beim Aktienkauf

Immer mehr Online-Broker kommen auf den deutschen Markt. Der Preiskampf bei den Ordergebühren ist seit Trade Republic eröffnet. Der Anbieter nimmt lediglich 1 Euro pro Order.

Die Konkurrenz ließ nicht lange auf sich warten: Scalable Capital, justTrade und Smartbroker haben attraktive Online Depots für Anleger. Nutze unseren Depot Vergleich Rechner um das für dich beste Depot zu berechnen!

Welche Weltpapiere können bei einen Broker gehandelt werden?

  • Aktien
  • ETFs/Fonds
  • Derivate wie Optionsscheine oder Knockouts
  • CFDs
  • Zertifikate
  • Kryptowährungen

Interessiert du dich für ETF-Sparpläne, kannst du einen ETF Rechner nutzen.

Was ist ein Broker?

Ein Broker/Händler ist eine Einzelperson oder ein Unternehmen, das im Kauf und Verkauf von Wertpapieren tätig ist. Bei dem Unternehmen kann es sich um eine offene Handelsgesellschaft, eine Kommanditgesellschaft, eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung oder eine Aktiengesellschaft handeln.

Erfahren Sie mehr über die verschiedenen Arten von Brokern und wie sie reguliert und lizenziert werden. Ein Broker betreibt das Geschäft des Kaufs und Verkaufs von Wertpapieren, indem er eine von zwei Rollen in einer Transaktion einnimmt, entweder als Vertreter oder als Händler. Als Vertreter hilft ein Broker-Dealer einem Kunden beim Kauf oder Verkauf von Wertpapieren. Als Händler ist ein Broker-Dealer eine der Parteien, die den Kauf oder Verkauf tätigen.

In beiden Rollen unterliegen Broker-Dealer einer umfassenden Regulierung. Sie werden manchmal auch als "registrierte Broker-Dealer" bezeichnet, weil sie sich bei den zuständigen Bundes- und Landesbehörden registrieren lassen müssen.1

Broker-Dealer können Unternehmen jeglicher Größe sein, von unabhängigen Vertretern bis hin zu großen Konzernen. Große Broker-Dealer sind oft Teil eines Finanzkonglomerats.