Kostenloses Girokonto der ING: Erfahrungen und Testbericht

Mit rund 8 Millionen Kunden ist die ING die größte Direktbank in Deutschland. Zum Produktportfolio gehört ein kostenloses Gehaltskonto inklusive gebührenfreier Kreditkarte. Das Girokonto lässt sich in wenigen Schritten online eröffnen.

Kosten und Gebühren beim Girokonto der ING

Das Girokonto der ING gibt es seit dem 01.05.2020 nicht mehr bedingungslos ohne Kontoführungsgebühren. Die kostenlose Nutzung ist nun an einen monatlichen Geldeingang von 700 Euro gebunden. Generell gebührenfrei bleibt das Konto für alle Kontoinhaber unter 28 Jahren. Sofern die Bedingungen nicht erfüllt sind, wird im Folgemonat eine Kontoführungsgebühr von 4,90 Euro berechnet. Wie die Erfahrungen zeigen, gibt es für Neukunden eine Frist von drei Monaten, um ihr Gehalt umzustellen. Erst wenn in diesem Zeitraum kein Gehaltseingang vorhanden ist, wird die Gebühr im Folgemonat erstmalig berechnet.

Für die Online-Nutzung fallen beim Girokonto der ING keine weiteren Kosten an. SEPA-Überweisungen sind ebenso wie Lastschriften und Daueraufträge inklusive. Kontoauszüge werden in der Postbox online zur Verfügung gestellt. Für den Postversand fallen lediglich die üblichen Portokosten an. Weitere Kosten können entstehen, wenn Lastschriften oder Überweisungen aufgrund fehlender Deckung nicht ausgeführt werden können. In diesem Fall berechnet die Bank pro Buchung eine Gebühr von einem Euro.

Bild: ING Girokonto Screenshot
Bild: ING Girokonto Screenshot

Bei entsprechender Bonität bietet die ING einen Dispokredit an. Die Zinsen bewegen sich mit 6,99 Prozent im Vergleich zu einigen anderen Banken auf einem moderaten Niveau. Bei Kontoeröffnung wird bereits ein Überziehungsrahmen von 500 Euro eingeräumt. Diesen kannst Du anschließend einfach über das Internetbanking erhöhen. Gebühren können zudem beim Geldabheben oder dem Einsatz der Kreditkarte in einer fremden Währung anfallen.

Girocard und Kreditkarte sind inklusive

Ein echter Pluspunkt ist die Visa Kreditkarte. Diese gibt es ebenso wie die Girocard kostenlos zum Girokonto dazu. Mit der Girocard kannst Du an rund 1.200 Automaten der ING gebührenfrei Bargeld ab einem Betrag von 50 Euro abheben. Falls der verfügbare Betrag geringer ist, sind auch kleinere Beträge möglich. Bei Nutzung von Automaten anderer Banken wird das vom Automatenbetreiber festgelegte Entgelt berechnet. Zudem ist der kostenlose Bargeldbezug beim Einkauf ab 5 Euro in vielen Supermärkten möglich. Hierzu gehören unter anderem Netto, Aldi Süd, REWE, Penny oder Toom. Für den Einsatz im Ausland ist die Girocard nur bedingt geeignet. Hier fällt zur Gebühr des Automatenbetreibers zusätzlich noch ein Entgelt von 5,00 Euro an.

Jetzt kostenloses Girokonto bei ING eröffnen

Mit der Kreditkarte kannst Du sogar an 97 Prozent aller Geldautomaten in Deutschland und den Euro-Ländern ab einem Betrag von 50 Euro gebührenfrei Bargeld abheben. Dabei gilt ebenfalls ein Mindestbetrag von 50 Euro. Wie die Erfahrungen zeigen, handelt es sich bei der Kreditkarte um eine sogenannte Debitkarte. Das bedeutet Einkäufe und Bargeldabhebungen werden direkt auf dem Girokonto belastet. Beim Bezahlen in Fremdwährungen fällt ein Auslandseinsatzentgelt von 1,99 Prozent an.

Die Karten der ING Unterstützen alle wichtigen Zahlungsfunktionen. So ist das kontaktlose Bezahlen ebenso möglich wie die Nutzung von Apple Pay und Google Pay per Smartphone. Bei Bedarf kann nachträglich sowohl für die Kreditkarte wie auch die Girocard eine Partnerkarte beantragt werden. Hierfür werden ebenfalls keine Kosten berechnet. Die Partnerkarte lässt sich einfach online unter Service im Bereich Vollmachten beauftragen.

Für beide Karten gilt ein wöchentlicher Verfügungsrahmen von 4.000 Euro, was in den meisten Fällen ausreichend ist. Der tägliche Bargeldbezug ist auf einen Betrag von 1.000 Euro begrenzt. Bei einem Kartenverlust gibt es gegen ein Entgelt von 10 Euro eine Ersatzkarte.

Bareinzahlungen sind ebenfalls möglich

Als Direktbank betreibt die ING keine eigenen Filialen. Bargeldeinzahlungen sind aber dennoch möglich. So kannst du bequem an den Geldautomaten der ING Geld auf Dein Konto einzahlen. Des Weiteren sind kostenlose Einzahlungen an allen Schaltern der Reisebank möglich. Diese betreibt deutschlandweit rund 100 Filialen. Gibt es in der Nähe keine passenden Automaten bzw. eine Filiale der Reisebank, kannst Du das Geld auch bei jeder anderen Bank einzahlen. Hierfür fallen jedoch Gebühren an, die vom jeweiligen Geldinstitut festgelegt werden.

Voraussetzungen für die Kontoeröffnung

Um ein Girokonto, bei der ING zu eröffnen, müssen gewisse Bedingungen erfüllt sein. Neben einem Mindestalter von 18 Jahren ist ein Wohnsitz sowie ein Arbeitsplatz innerhalb der Bundesrepublik Deutschland erforderlich. Zudem ist das Konto für die private Nutzung gedacht. Selbstständige können ebenfalls ein Girokonto eröffnen, sofern die Einnahmen aus einer freiberuflichen Tätigkeit stammen.

Bei der Kontoeröffnung wird generell eine Bonitätsprüfung durchgeführt. Hierzu gehört auch eine Abfrage bei der Schufa. Sofern keine ausreichende Bonität vorhanden ist, wird die Kontoführung nach unseren Erfahrungen abgelehnt. Auf Wunsch ist die Eröffnung auch als Gemeinschaftskonto möglich. In diesem Fall müssen beide Kontoinhaber denselben Wohnsitz haben.

Girokonto bequem online eröffnen

Ein echter Pluspunkt ist, dass sich das Konto der ING innerhalb von wenigen Minuten online eröffnen lässt. Nach einem Klick auf "Girokonto eröffnen" geht es direkt zum entsprechenden Online-Formular.

Im ersten Schritt wird festgelegt, ob es sich um ein Einzel-, Gemeinschafts- oder Studentenkonto handeln soll. Im Anschluss erfolgt die Eingabe der persönlichen Daten. Hierzu gehören neben dem Namen und der Anschrift auch einige Angaben zur Bonität wie Beruf und Einkommen.

Kostenloses Girokonto bei ING eröffnen

Nach Absenden des Formulars wird eine Bonitätsprüfung durchgeführt. Das Ergebnis bekommst Du nach wenigen Augenblicken auf dem Bildschirm mitgeteilt. Sofern alles in Ordnung ist, fehlt zum Abschluss nur noch die Legitimierung. Hierfür gibt es bei der ING zwei Möglichkeiten.

Zum einen kannst Du Dich klassisch per Postident legitimieren. Hierzu einfach den Postident Coupon ausdrucken und gemeinsam mit dem Ausweis bei einer Postfiliale vorlegen. Kosten entstehen hierfür nicht. Deutlich schneller und bequemer funktioniert die Legitimation per Video Ident. Du benötigst hierzu lediglich ein Smartphone bzw. Einen PC mit Webcam und Internetzugang.

Hat alles geklappt, bekommst Du innerhalb einer Woche alle Unterlagen zugeschickt. Deine IBAN erhältst Du mit einer verschlüsselten IBAN. Girocard und Kreditkarte kommen ebenso wie die zugehörigen PIN in getrennten Briefen per Post.

Erfahrungen mit dem Kontowechselservice

Damit der Kontowechsel reibungslos funktioniert, bietet die ING einen besonderen Kontowechselservice an. Hierzu einfach abwarten, bis Du alle Unterlagen bekommen hast und dann in das Online-Banking einloggen. Über den Kontowechselservice werden alle Gut- und Lastschriften der letzten 12 Monate in das neue Konto übernommen. Du kannst dabei selbst bestimmen, welche Zahlungen übernommen werden sollen und auf Wunsch noch weitere hinzufügen. Die ING informiert nun alle Zahlungspartner und schließt den Wechselservice ab. Kosten sind damit nicht verbunden. Alternativ gibt es noch die Möglichkeit, alle Formulare per Post an die ING zu senden.

Kontoführung online und über die App

Da es sich bei der ING um eine Direktbank handelt, erfolgt die Kontoführung ausschließlich online. Bezüglich der Sicherheit stehen nach unseren Erfahrungen mehrere Varianten zur Verfügung. So können alle Aufträge per iTan oder photoTan bestätigt werden. Beim iTan Verfahren entstehen keine weiteren Kosten. Für photoTan ist ein entsprechender Generator erforderlich, der zu einem Preis von 32 Euro bei der Bank erhältlich ist.

Wie die Erfahrungen zeigen, ist die Teilnahme am ING Online-Banking sehr sicher. Der Log-in erfolgt über die Zugangsnummer und die zugehörige PIN. Zudem gibt es noch einen separaten aus sechs Zahlen bestehenden DiBa Key.

Neben den klassischen Funktionen wie Überweisungen oder Daueraufträge bietet das Online-Banking der ING noch eine Reihe weiterer Services. So gibt es unter anderem eine Analysefunktion. Sobald ein Umsatz im Girokonto gebucht wird, erfolgt die automatische Zuordnung in eine von 12 Kategorien. Dies gilt für alle Ausgaben wie Lastschriften, Daueraufträge oder Bargeldabhebungen bzw. Zahlungen mit der Kreditkarte. Bei Bedarf können diese jederzeit manuell umgebucht werden. Als weitere Funktion lässt sich für jede Kategorie ein persönliches Budget einrichten. So hast Du Deine Ausgaben jederzeit im Griff.

Eine echte Besonderheit des ING Girokonto ist die Funktion Kleingeld Plus. Nach der Aktivierung werden bei allen Einkäufen mit der Kreditkarte oder Girocard die Beträge aufgerundet. Die Differenz wird dann auf ein separates Konto gebucht oder auf Wunsch für einen guten Zweck gespendet.

Weitere Services über die Banking-App

Die Banking-App der ING kann ohne zusätzliche Kosten über die App-Stores von Apple und Google Play heruntergeladen werden. Über die App können dann Überweisungen oder andere Aufträge einfach und bequem per Fingerprint freigegeben werden. Bei einem Verlust des Smartphones lässt sich die App jederzeit über den Kundenservice zurücksetzen. Wie die Erfahrungen zeigen, ist die mobile App sehr übersichtlich gestaltet. Falls Du mehrere Konten oder Depots besitzt, sind diese direkt im Startbildschirm ersichtlich. In Sachen Geldanlage bietet die Bank auch ETF-Sparpläne an. Push-Nachrichten sorgen dafür, dass Du jederzeit über alle Buchungen informiert wirst. Ein weiterer Pluspunkt ist der Privatsphäre Modus. Mit diesem kannst Du sensible Daten in der Öffentlichkeit verbergen. Sogar ein Kredit lässt sich im vorhandenen Verfügungsrahmen mit nur wenigen Klicks über die Banking-App beantragen.

Hier geht es zur kostenlosen ING App

Beim Shoppen sparen mit dem ING Cashback

Mit DealWise bietet die ING ein eigenes Cashback Programm an. Als Kunde bekommst Du beim Einkauf in einem der über 1.000 Partnershops bis zu 15 Prozent Cashback zurück. Dabei spielt es keine Rolle, ob die Bezahlung über die Kreditkarte der ING oder mit einer anderen Zahlungsweise erfolgt. Nach Ablauf der Rückgabefrist wird der Casback automatisch im Girokontogutgeschrieben. Ein toller Service, und das ganz ohne Extra Kosten.

Gibt es bei der ING ein Basiskonto?

Damit alle Bürger über ein Girokonto besitzen können, sind die Banken verpflichtet ein sogenanntes Basiskonto anzubieten. Die ING stellt dieses zur Verfügung, falls Du noch kein anderes Girokonto besitzt. Das Basiskonto kann ausschließlich auf Guthabenbasis geführt werden. Eine Kreditkarte gibt es zum Basiskonto nicht, mit der Girocard kannst Du jedoch Geld abheben oder beim Einkaufen bezahlen. Um ein Basiskonto zu beantragen, einfach den Eröffnungsantrag ausdrucken, ausfüllen und per Post zur ING senden. Eine Online-Eröffnung ist nach unseren Erfahrungen nicht möglich.

Für wen lohnt sich das ING Girokonto?

Grundsätzlich ist das Girokonto mit seinen umfassenden Leistungen für jeden geeignet. Perfekt ist es für alle mit einem monatlichen Geldeingang von 700 Euro sowie für junge Leute unter 28. Für die Kontoführung fallen wie die Erfahrungenzeigen, dann keine Kosten an. Wichtig ist zudem, dass die Verwaltung des Kontos online erfolgen soll. Die ING betreibt keine Filialen. Bei Fragen oder Problemen steht der telefonische Kundenservice rund um die Uhr zur Verfügung.

konto.cash

konto.cash