Girokonto für Kinder: Welche Bank überzeugt?

Irgendwann kommt der Zeitpunkt, an dem Kinder über regelmäßige Geldeingänge verfügen. Spätestens dann ist es an der Zeit, ein eigenes Girokonto für die Jüngsten zu eröffnen.

Was es dabei aus rechtlicher und funktionaler Sicht zu beachten gilt und welche Finanzinstitute mit Ihrem Angebot überzeugen können, erfährst du in diesem Ratgeber.

1. Anforderungen

Zunächst einmal musst du klären, welche Ansprüche du und dein Kind an ein Girokonto haben.

1.1 Kontoführungsgebühren

In der heutigen Niedrigzinsphase ist es keine Selbstverständlichkeit, ein kostenloses Konto zu führen. Immer mehr Banken sind dazu übergegangen, Gebühren und Negativzinsen zu verlangen. Bei Girokonten für Kinder stellt sich die Sachlage jedoch gegensätzlich dar. Für die Jüngsten gibt es eine Vielzahl an Angeboten, für deren Nutzung kein Entgelt zu entrichten ist.
Nahezu die Gesamtheit aller Banken verzichtet auf die Erhebung von Kontoführungsgebühren. Trotzdem ist Vorsicht geboten. Bevor du vorschnell handelst und ein Girokonto eröffnest, prüfe die Konditionen sehr genau. Meist entstehen Kosten an anderer Stelle. Beispielsweise für das Geldabheben oder Überweisungen.

1.2 Bargeldverfügungen

Kinder sind nicht so mobil wie Erwachsene. Ihr Bewegungsradius ist sehr eingeschränkt. Achte deswegen darauf, dass genügend Geldautomaten in dem Umfeld existieren, in dem sich dein Kind für gewöhnlich aufhält. Es sollte schnell und einfach an Bargeld gelangen. An dieser Stelle scheiden die meisten Direktbanken bereits aus. Sie verfügen nicht über das entsprechende Filialnetz, um der Anforderung zu entsprechen. In Bezug auf die kostenlose Bargeldversorgung eignen sich die klassischen Filialbanken sowie die Sparkassen und Volksbanken besser.

Einige Direktbanken jedoch wie beispielsweise die DKB, sind empfehlenswert. Die Berliner legen dem Girokonto für Kinder eine kostenlose Debitkarte bei. Mit dieser kann dein Sprössling an fast allen Geldautomaten in Deutschland kostenlos Bargeld abheben.

1.3 Geldeinzahlungen

Die meisten Kinder bekommen ihr Taschengeld zu Beginn für gewöhnlich in bar ausgezahlt. Je älter sie werden, desto wahrscheinlicher ist es, dass die Transaktionen digitalisiert werden.

Auch im Jugendalter erhalten sie dennoch oft Geldgeschenke von den Großeltern oder anderen Verwandten. Damit diese nicht zu Hause im Sparschwein aufbewahrt werden müssen, ist die Einzahlung auf das Girokonto unabdingbar.

Bei der Kontoführung bei einer Direktbank wird dies eine Herausforderung. Hier spielen insbesondere die Sparkassen und Volksbanken ihre Stärken aus. Das gut ausgebaute Filialnetz ermöglicht die problemlose Geldeinzahlung. Optional überreicht dein Kind dir seine Geldgeschenke und du überweist es ihm auf sein Konto. Mit dieser Vorgehensweise vermeidest du gleich zwei mögliche Komplikationen. Kosten für die Einzahlung von Bargeld und die Verfügbarkeit von entsprechenden Einzahlstellen.

1.4 Vorsicht, Schuldenfalle!

Falls du dir Sorgen machst, dein Kind könnte sich nach der Eröffnung von einem Girokonto verschulden, kannst du von nun an unbesorgt sein. Girokonten für Kinder dürfen lediglich auf Guthabenbasis geführt werden. Kontoüberziehungen sind unmöglich und auch klassische Kreditkarten werden nicht ausgegeben.
Das Girokonto für Kinder dient vor allem dazu, frühzeitig den Umgang mit Geld zu lernen.

2. Rechtliche Aspekte

Bevor du abschließend einen Anbieter auswählst. beachte folgende rechtliche Aspekte.

2.1 Kontoeröffnung

Erwachsene sind imstande, online ein Girokonto zu eröffnen. Im Anschluss wird die Identität per postident- oder videoident-Verfahren nachgewiesen.

Im Gegensatz dazu sind Kinder gar nicht oder bloß beschränkt geschäftsfähig. Bis zum siebten Lebensjahr sind sie nicht geschäftsfähig. Das bedeutet, Kinder können keine rechtswirksamen Kontrakte abschließen. Ältere Minderjährige können mit Zustimmung der Eltern Verträge unterzeichnen.
Aus den genannten Gründen ist vor der Eröffnung von einem Girokonto für dein Kind die Zustimmung eines jeden Sorgeberechtigten erforderlich. Auch wenn du von dem Vater oder der Mutter des Kindes getrennt lebst, hat diese Anforderung Bestand.

Hast du das alleinige Sorgerecht, musst du dies mit dem Sorgerechtsbeschluss nachweisen. Das gilt auch für jegliche Konstellationen, in denen die Eltern zwar das gemeinsame Sorgerecht ausüben, jedoch unverheiratet sind.
Hast du dich dazu entschieden, unterschiedliche Familiennamen zu führen, musst du deine Heiratsurkunde bei der Beantragung vorlegen.

Die Personaldaten deines Kindes werden in der Regel über eine Kopie der Geburtsurkunde belegt.

2.2 Restriktionen

Konten für Kinder verfügen nicht über die Funktionen, die ein Girokonto für Erwachsene aufweist. Die Mehrheit der Kreditinstitute bieten an, ein Limit für Geldabhebungen festzusetzen. Das Gleiche gilt für Überweisungen. Zumeist ist außerdem der Zugang zum Online-Banking gesperrt. Überdies werden keine Kreditkarten ausgegeben oder Dispositionskredite eingeräumt.

Die genannten Parameter sind wichtige Bausteine, die deinem Kind den sachgemäßen Umgang mit Geld lehren.

2.3 Wem gehört das Geld auf dem Konto meines Kindes?

Das Geld auf dem Bankkonto von deinem Kind gehört natürlich ihm. Ob dein Kind geschäftsfähig ist oder nicht, spielt hier keine Rolle. Es darf rechtlich gesehen mit den finanziellen Mitteln die Dinge kaufen, die es möchte, auch wenn diese nicht deinen Vorstellungen oder Erwartungen entsprechen.
Wenn die Großeltern deinem Sprössling beispielsweise 50 EUR schenken und du möchtest, dass diese gespart werden, kann dein Kind den Betrag auch ausgeben.

Ferner verfügen Kinder über einen eigenen Sparerpauschbetrag in Höhe von 801 EUR. Kapitalerträge sind im Übrigen in Deutschland unabhängig vom Lebensalter steuerpflichtig. Somit muss ein Kind, sofern es über Kapitalerträge verfügt, die die genannte Summe übersteigen, Abgeltungssteuer zahlen.

3. Welche Banken überzeugen?

Nachdem alle relevanten Voraussetzungen und Problemkonstellation geklärt sind, widmet sich der folgende Abschnitt den Finanzinstituten, die ausgezeichnete Girokonten für Kinder offerieren.

4. Das DKB-Cash u 18

Jenes Konto ist die Alternative zum DKB-Cash für Erwachsene. Es wird als "das clevere Kinderkonto" beworben. Ob die Werbeversprechen erfüllt werden, erfährst du jetzt.

Jetzt DKB u18 Girokonto eröffnen

4.1 Kontoeröffnung

Um das Girokonto zu eröffnen, ist das Vorhandensein eines DKB-Cash durch einen gesetzlichen Vertreter eine Voraussetzung. Ist dies nicht der Fall, ist die Kontoeröffnung nicht realisierbar. Das ist zunächst einmal ein klarer Nachteil. Doch die umfangreichen Funktionen das Kinderkontos machen dies wieder wett.

Beantragen lässt sich das Konto bequem im Online-Banking über die Menüpunkte Privatkunden/Konten und Karten eröffnen. Die Legitimation erfolgt über das videoident-Verfahren.

4.2 Kostenstruktur

Die Eröffnung sowie die Kontoführung sind komplett gebührenfrei. Darüber hinaus ist kein Mindestgeldeingang zu erfüllen. Unabhängig von den monatlichen Einkommensströmen bleibt das Girokonto kostenlos.
Da das Bankkonto nicht überzogen werden kann, existieren zudem keine versteckten Kosten wie exemplarisch Überziehungszinsen. Das DKB-Cash u 18 funktioniert rein auf Guthabenbasis.

4.3 Leistungsumfang

Besitzer des Kinderkontos der DKB haben den Status eines Aktivkunden. Damit sind umfangreiche Vorteile inkludiert. So gibt es Cashback bei Zahlungen in bestimmten Online-Stores, Notfallbargeld im Ausland und die Erstattung von Auslandseinsatzentgelten.

Zum Leistungsumfang gehört auch die Ausstellung einer DKB-Visa-Card. Dabei handelt es sich nicht um eine traditionelle Kreditkarte, sondern um eine sogenannte Debitkarte. Es kann nur der Geldbetrag ausgegeben werden, der zuvor auf der Karte oder dem Referenzkonto hinterlegt wurde.
Mit dieser Karte hat dein Kind außerdem Zugang zu kostenlosem Bargeld an allen Geldautomaten mit Visa Symbol. Selbst Bargeldverfügungen im Ausland sind kostenfrei. Das Einzahlen von Geld ist hingegen kompliziert. Es existiert nur eine überaus geringe Anzahl an Einzahlautomaten und diese befinden sich vornehmlich in Ostdeutschland.

Die Begleichung von Einkäufen in stationären Geschäften ist demgegenüber mit Apple Pay und Google Pay realisierbar.

4.4 Besonderheiten

Mit Vollendung des 18. Lebensjahres wird das Kinderkonto automatisch in ein Girokonto für Erwachsene (DKB-Cash) umgewandelt. Dieses ist ab einem monatlichen Mindestgeldeingang in Höhe von 700 EUR dauerhaft gebührenfrei.

Mit dem DKB-Cash u 18 verlierst du nie die Kontrolle über die Finanzen deines Kindes. Dir wird ein paralleler Zugang zum Online-Banking freigeschaltet. Außerdem kannst du dort die Kontoauszüge einsehen.

Jetzt DKB u18 Girokonto ansehen

4.5 Fazit

Das Kontomodell für Minderjährige der DKB erfüllt alle Voraussetzungen, die für ein Kinderkonto relevant sind. Nachteilig sind die Voraussetzungen eines DKB-Cash für einen gesetzlichen Vertreter sowie die Einzahlungsmöglichkeiten von Bargeld. In dieser Hinsicht ist es sinnvoll, auf die unter Punkt 1.3 genannte Verfahrensweise auszuweichen.

5. Das Postbank Giro start direkt

Die Postbank zählt zu den größten Finanzinstituten des Landes. Mit dem Giro start direkt hat sie ein Produkt für junge Menschen ab sieben Jahren geschaffen. Welche Leistungen darin enthalten sind, erfährst du jetzt.

Jetzt Postbank Giro start Girokonto eröffnen

5.1 Kontoeröffnung

Mit dem Nachweis über die Zustimmung der Sorgeberechtigten, kann dein Kind das Girokonto bei der Postbank eröffnen. Auf der Homepage des Finanzinstituts sind die Antragsunterlagen erhältlich. Nach dem Ausfüllen sind diese auszudrucken und an die Postbank zu versenden. Die Identität wird mit dem postident-Verfahren oder in einer Filiale der Deutschen Post verifiziert.

Anders als bei der DKB, fordert die Postbank kein Bestandskonto der Eltern für die Eröffnung eines Kinderkontos.

5.2 Kostenstruktur

Das monatliche Entgelt für die Kontoführung beträgt 0,00 EUR. Der Grundpreis gilt für alle jungen Menschen im Alter von 7 bis 22 Jahren und ist unabhängig von einem wiederkehrenden Mindestgeldeingang. Kosten für die Überziehung des Girokontos gibt es nicht, da dies standardmäßig nicht vorgesehen ist.

5.3 Leistungsumfang

Als große Filialbank verfügt die Postbank über eine Vielzahl an Geldautomaten. Zusätzlich können die über 9000 Bankautomaten der Cash-Group und mehr als 1300 Shell Tankstellen zum Geldabheben genutzt werden. Damit ist die Bargeldversorgung der Kinder sichergestellt. Daneben sind Geldeinzahlungen an den Schaltern der Postbank problemlos möglich und verursachen geringe Gebühren in Höhe von 0,99 EUR.

Mit dem Erreichen des 18. Lebensjahres hat dein Kind die Option, die Postbank Visa Karte zu beantragen. Im ersten Jahr ist sie kostenfrei, danach werden fünf Euro jährlich fällig.

Alle Kinder unter 18 Jahren erhalten die Postbank Card. Dabei handelt es sich um eine Debitkarte. Mit ihr können Zahlung nur getätigt werden, sofern das Girokonto ausreichend Deckung aufweist. Die Aufnahme von Schulden wird folglich verunmöglicht. Online-Einkäufe können dennoch getätigt werden.

Die Postbank hält mit dem digitalen Zeitalter Schritt. Im Girokonto ist die Nutzung der Young Money App inkludiert. Mithilfe der Applikation lernen Kinder, ihre Finanzen zu organisieren. Spielerische Elemente wie ein eigenes Profilbild und das Einrichten von Sparzielen motivieren die Jüngsten und leiten sie an. Mobile Bezahlmöglichkeiten sind überdies eine Selbstverständlichkeit.

5.4 Besonderheiten

Mit dem Vollenden des 22. Lebensjahres wandelt sich das Giro start direkt in ein Giro plus um. Jenes Kontomodell verlangt ein Entgelt in Höhe von 5,90 EUR - und zwar unabhängig vom monatlichen Geldeingang.

Jetzt Postbank Giro start Girokonto ansehen

5.5 Fazit

Das Girokonto der Postbank für junge Menschen wartet mit zahlreichen Vorzügen auf. Kostenlose Kontoführung, eine gebührenfreie Debitkarte und die Young Money App, machen es zu einer hervorragenden Wahl. Leider wandelt es sich mit dem Erreichen der Altersgrenze in ein kostenpflichtiges Konto um.

6. Das JuniorGiro der comdirect

Mit dem JuniorGiro richtet sich die preisgekrönte comdirect an Kinder und Jugendliche im Alter von 7 bis 18 Jahren. Was das Kontomodell bietet, wird nachfolgend erläutert.

Jetzt Girokonto bei comdirect eröffnen

6.1 Kontoeröffnung

Die Eröffnung des Kontos ist unkompliziert online möglich. Neben den Personal- und Steuerdaten deines Kindes, musst du die Kontaktdaten von den gesetzlichen Vertretern und deren Steuernummern angeben.

Zusätzlich ist die Vorlage einer Kopie der Geburtsurkunde deines Nachfahrens obligatorisch. Die Identitätsprüfung erfolgt analog der Vorgehensweise der Postbank und der DKB.

6.2 Kostenstruktur

Die Kontoeröffnung und die Kontoführung sind gebührenfrei und unabhängig von einem Mindestgeldeingang. Bargeldabhebungen sind in Deutschland an rund 9.000 Bankautomaten und in Ländern, in denen der Euro offizielle Landeswährung ist, kostenlos.

6.3 Leistungsumfang

Neben der Girocard wird eine Visa-Kreditkarte auf Guthabenbasis ausgestellt. Sie ermöglicht es deinem Kind, online und im Ausland zu bezahlen sowie weltweit kostenlos Bargeld abzuheben. Nach der Kontoeröffnung beträgt das Überweisungslimit 50 EUR. Es lässt sich jedoch individuell durch die Eltern anpassen.

Mit der comdirect MoBox App haben die Kinder ihre Finanzen jederzeit im Griff. Die Applikation für das Smartphone lässt sie ihren Kontostand einsehen, Überweisungen tätigen und sogar Geldautomaten in der Nähe lokalisieren.
Für Bargeldeinzahlungen können die Filialen der Commerzbank kostenfrei genutzt werden. Damit verfügt die comdirect im Vergleich mit der Postbank und der DKB über ein Alleinstellungsmerkmal.

6.4 Besonderheiten

Mit dem Erreichen der Volljährigkeit wandelt sich das JuniorGiro in ein kostenfreies Girokonto für Erwachsene um. Allerdings ist die vorherige schriftliche Zustimmung deines Kindes erforderlich. Alle ausgegebenen Karten bleiben weiter gültig.

Jetzt Girokonto bei comdirect ansehen

7. Fazit

Die Banken hierzulande bieten eine Vielzahl an Girokonten für Kinder an. Die meisten sind dauerhaft kostenlos und bieten eine Debitkarte von Visa oder Mastercard. Das Girokonto der comdirect vereint alle wesentlichen Attribute. Gebührenfreie Kontoführung, kostenlose Bargeldverfügungen und Geldeinzahlungen sowie eine innovative App. Mit dieser verfügen die Kinder stets über einen umfangreichen Überblick ihrer Finanzen. Vorteilhaft ist außerdem die Umwandlung in ein kostenloses Girokonto für Erwachsene bei Erreichen des 18. Lebensjahres. Die DKB bietet dies nur bei einem monatlichen Geldeingang von mindestens 700 Euro an, während die Postbank ein kostenpflichtiges Modell offeriert. In der Gesamtbetrachtung bietet die comdirect mit dem JuniorGiro die besten Leistungen.

konto.cash

konto.cash